SONNATG 31. OKTOBER 2021 / 11:00 UHR / ZUNFTHAUS ZUR WAAG / MÜNSTERHOF 8 / 8001 ZÜRICH Zaubermärchen
Alexandra Marschall / Erzählerin
Ana Maria Falan / Violine 
Sorin Dumitru  / Violine 

Erinnern Sie sich: Stimmungsvoll erzählte Märchen und spannende Geschichten verzaubern grosse und kleine Menschen seit Urzeiten. Sie entführen für eine Zeit lang in andere Welten und Zeiten – entrücken vom Alltag und entflammen die Fantasie. Es entstehen eigene innere Bilder, man fühlt und bangt mit. Mit den Figuren in der Geschichte ist man unterwegs auf der Suche nach dem Guten, Wahren und Schönen, durchsteht Gefahren und Herausforderungen, lernt und versteht. In der heutigen Zeit mit der Bilderflut der Medien, des Lärms an manchen Orten und der vielen Eindrücke von aussen, tut ein geschütztes Eintauchen in innere Bilder den Kinderseelen so gut. Deshalb sind die Geschichten sorgsam ausgewählt, um als Anregung und Orientierung zu dienen. 

Mit kraftvollen Bildern und packender Sprache werden Kinder innerlich gestärkt und ihre Seele genährt. Bei unseren Erzählstunden werden die Geschichten zusätzlich von Geigenklängen umrahmt, die dabei helfen, das gerade Gehörte „nachklingen“ zu lassen und zu vertiefen. Die gemütliche und sorgsam schützende Atmosphäre schafft emotionale Geborgenheit für die kleinen und gösseren Zuhörer*innen. Kleine Lieder, Sprüchlein und Finger- oder Fuss-Spiele lockern auf und helfen beim konzentrierten Lauschen. Es entstehen zauberhafte Momente und Erinnerungen, die lange inspirierend und wohltuend nachwirken.


Die 
Veranstaltung ist für Kinder ab 3 Jahre geeignet.


Alexandra Marschall / Erzählerin 

Jahrgang 1964, hat vielfältige Qualifikationen: Spitzensportlerin, Lehrtrainer in humanistischer Psychologie, Erwachsenbildnerin und Mutter einer inzwischen 16-jährigen Tochter. Aktuell ist sie mit dem Thema „gesunde Ernährung“ als ausgebildete Waldorf-Lehrerin tätig. Ihre Leidenschaft für das zutiefst Menschliche zeigt sich besonders in Ihrem sensiblen Engagement und der Hingabe für die emotionale und soziale Entwicklung der Heranwachsenden. Für sie als Erzählerin ist wohlgeformte Sprache unmittelbarer Ausdruck gelebter Kultur und Basis jeder starken Gemeinschaft. Geschichten zu erzählen, die verbinden, inspirieren, bewegen und beleben ist ihr eine Herzensangelegenheit.




Ana Maria Falan / Violine 

Ana Maria Falan wurde 1979 in Rumänien geboren und begann im Alter von vier Jahren mit dem Geigenspiel. Als die Geige zu meiner Leidenschaft wurde, beschloss ich, sie auch zu meinem Beruf zu machen, und so studierte ich am Musiklyzeum und anschließend an der Musikakademie in Bukarest und an der Musikhochschule in Trossingen (Deutschland). Während meines Studiums nahm ich an zahlreichen nationalen und internationalen Violinwettbewerben teil und gewann bei mehreren Geigenwettbewerben den ersten Preis. 
Da ich mein musikalisches Potential und meine Fähigkeiten erweitern wollte, beschloss ich, auch Kammermusik zu studieren, für Musiker ein sehr wichtiger Teil unserer Entwicklung, musikalisch und sozial. Im Jahr 2014 schloss ich mein Studium mit einem Master in Performance (Violine) und einem Lehrdiplom ab. Später im Jahr 2016 schloss ich ein Master in Kammermusik ab. Ich verfüge über 16 Jahre Unterrichtserfahrung, u.a. an der Musikschule Konstanz und an der Musikschule Freudenstadt sowie als privater Geigenlehrerin in Zürich.

Als professioneller Geigerin trete ich regelmäßig in verschiedenen Kammermusikensembles und als Gastgeigerin in der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz auf. Beim Unterrichten von Kindern wurde mir immer mehr bewusst, dass Musikunterricht meine Mission ist. Dank meines Kammermusikstudiums wird mir sehr deutlich, wie wichtig das gemeinsame Musizieren für die persönliche Entwicklung eines Menschen ist. 

Ich beziehe meine Studierenden in Kammermusik- und Orchesterprojekte ein. Ich gestalte meinen Unterricht lebendig, liebevoll und facettenreich und versuche immer, individuell auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten jedes einzelnen Studierenden einzugehen.



Sorin Dumitru  / Violine 

Sorin Dumitru wurde am 28. Dezember 1976 in Bukarest geboren. Das aussergewöhnliche Musiktalent wurde ihm buchstäblich in die Wiege gelegt, denn sein Vater Marin Benajah Dumitru war der Mitbegründer und Konzertmeister der „Rapsodia Romana“, dem seinerzeit berühmtesten Orchester Rumäniens. So erhielt Sorin Dumitru bereits im Alter von drei Jahren ersten häuslichen Musikunterricht und wurde als Fünfjähriger in die Begabtenförderung der Musikschule George Enescu in Bukarest aufgenommen.

Im Jahr 1995 schloss er das Musikgymnasium ab mit dem Abitur sowie der Auszeichnung, als bester Violinist seines Jahrgangs. In den Jahren 1995 bis 1999 studierte Sorin Dumitru zunächst an der Staatlichen Musikhochschule George Enescu in Bukarest bei Prof. Bura Corina, Prof. Stefan Gherorghiu und Prof. Modest Iftinchi das Hauptfach Violine.

Von 1999 bis 2002 folgte das Studium an der Staatlichen Musikhochschule Trossingen im Hauptfach Violine bei Prof. Federico Agostini und Wolfram König und in den Jahren 2003 und 2006 nahm er regelmäßig Unterricht bei Prof. Kusmaul Reiner an der Musikhochschule Freiburg und Robert Zimansky an der Staatlichen Musikhochschule Zürich. In den darauffolgenden Jahren zwischen 2004 bis 2008 absolvierte er ein weiterführendes Aufbaustudium an der Staatlichen Musikhochschule Ciprian Porumbescu in Bukarest im Hauptfach Viola mit dem Abschluss als Dipl. Musikpädagoge.

In Meisterkursen bei Violine- und Violavirtuosen wie Ion Voicu, Stefan Ruha, Stefan Gheorghiu, Modest Iftinchi, Leonidas Kavakos, Maxim Vengerov, Federico Agostini, Bruno Giuranna, Tabea Zimmerman oder James Creitz verfeinerte Sorin Dumitru seine Interpretationskunst und entwickelte seinen ureigenen Stil, seiner Musik Virtuosität und eine unvergleichliche Originalität in Ausdruck und Ton zu verleihen.

​Bereits in jungen Jahren begann Sorin Dumitru sein musikalisches Können an nationalen und internationalen Wettbewerben für Violine zu zeigen. Bis heute erhielt er über 26 Auszeichnungen als Preisträger, darunter erste Preise beim „Rovere d’oro“ in San Bartolomeo al Mare, beim „Balkan Virtuosi“ in Budapest, beim „Cantarea Romaniei“ und „Lira de Aur“ in Bukarest, sowie beim „Fundatia Bela Bartok“ in Timisoara für die beste Interpretation der „Rumänische Volkstänze“ von Béla Bartók. Eine besondere Auszeichnung erhielt er vom „Camerata Béla-Bartók“ in Rumänien als er zum „Principal Guest Artist of the Year 2011“ ernannt wurde.

​Seit 1992 spielte Sorin Dumitru sowohl als Violinist als auch als Violist in vielen Orchestern als Konzertmeister uns Solo Viola. Internationale Tourneen mit weltberühmten Orchestern, wie der Philharmonie der Nationen, dem Mahler Sinfonieorchester, die St. Galler und Heidelberger Kammerorchester, die Südwestdeutsche Philharmonie, die Europa Philharmonie oder das Camerata Bela Bartok führten ihn auf viele grosse Bühnen der Welt wie Amsterdam, Barcelona, Genf, Luzern, Madrid, Mailand, Moskau, München, Paris, Rom, Salzburg, Seoul , Tokio, Wien und Zürich.

​Im Rahmen seiner Orchester und Kammermusik– Engagements arbeitete Sorin Dumitru mit zahlreichen prominenten musikalischen Zeitgenossen zusammen, so zum Beispiel mit Pinkas Zukerman, Bruno Giuranna, Itzhak Perlman, Leonidas Kavakos, Heinrich Schiff, Gideon Kremer, Mischa Maisky, Joshua Bell, Maxim Vengerov, Federico Agostini, Hans-Peter Hoffmann, James Creitz, Arabella Steinbacher, Pavel Berman, Gabriel Croitoru, Roman Patkolo, Tabea Zimmermann oder Kirill Petrenko.

Durch seine inzwischen 29 jährige Erfahrung in Kammermusik, Symphonie - und Kammerorchestern verfügt Sorin Dumitru über ein aussergewöhnlich grosses und breites Repertoire beginnend mit Komponisten des Barock bis hin zu zeitgenössischer Musik. So hat er an mehr als 80 Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten mitgewirkt, unter anderem in Werken von Paul Huber, Gion A. Derungs und Jeannot Heinen.

Neben seiner Festanstellung als Lehrer für Violine / Viola und Dirigent, ist Sorin Dumitru der Fachbereichsleiter für Saiteninstrumente an der Musikschule Konstanz. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung als Pädagoge. Seine erste Stelle als Lehrer hat er mit 19 Jahre bekommen. Sorin Dumitru ist der Gründer und künstlerischer Leiter dem internationalen Musik Wettbewerb und Festival "Musik verbindet Europa". Das internationale Wettbewerb und Festival würde im Jahr 2016 in Bukarest / Rumänien gegründet.  

Seit 2018 ist er auch der künstlerischer Leiter und Kapellmeister dem Schloss Girsberg und die Girsberger Hofkapelle. Im Jahr 2019 bekam Sorin Dumitru ein Lehrauftrag an der Musikhochschule Trossingen.
Er ist seit Jahr 2020 der Gründer und Präsident dem Verein "Cultura Helvetica" in  Zürich.

​Sorin Dumitru spielt eine Italienische Violine gebaut 1717.